Di | 25.04.2017 | 20 Uhr Biennale-Zeltprogramm Mein Gott Allah – 1. Siegener Migranten Slam

Ein migrationshintergründlicher Poetry Slam

Veranstaltungsbild:

Ein spezieller Poetry Slam zum Thema Integration – weil Kunst und gemeinsames Lachen die stärksten Waffen sind gegen Intoleranz, Fremdenhass und Vorurteile. Einige Teilnehmer stehen schon fest. Zum Beispiel der gebürtige Afghane Sulaiman Masomi, der seit über zehn Jahren als Poetry Slammer aktiv ist. Er trat im Auftrag des Goethe-Instituts schon in Kairo, Mexiko-City, Riga, San Francisco und Jerusalem auf. 2013 wurde er NRW-Meister im Poetry Slam; im selben Jahr war er Finalist der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften. Masomi hat seinen Magister in allgemeiner Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft und kulturwissenschaftlicher Anthropologie. Der Mitbegründer einer Lesebühne lebt und arbeitet irgendwo „zwischen Kabul, Krefeld und Köln“. Sein Kurzgeschichtenband trägt den Titel: „Ein Kanake sieht Rot“. Simon Pearce gewann 2014 den AR-Toleranz Slam. Das südwestfälische Publikum feiert den Schauspieler, Comedian und Kabarettisten schon seit zwei Jahren als „Driss“ in der Apollo-Produktion „Ziemlich beste Freunde“.

Der Deutsch-Nigerianer, der sich selbst als „Ur-Bayer“ bezeichnet, hat sein Soloprogramm „Allein unter Schwarzen“ genannt. Dass seine Anfänge als Comedian zum Senkrechtstart gerieten, hat sicher auch mit seiner Bühnen- und Kameraerfahrung zu tun; seit seiner Kindheit arbeitet Pearce als Schauspieler. Damit setzt er eine familiäre Tradition fort: Schon sein Großvater war Schauspieler und Marionettenspieler, seine Mutter ist die bayerische Volksschauspielerin Christiane Blumhoff. Mohamed El-Chartouni alias „B.E. der Micathlet“ präsentiert als Hauptdarsteller der Rap-Revue „Fahr deinen Film” seine Texte und Songs im Siegener Apollo-Theater abendfüllend vor großem Publikum. Schon 2004 hatte er Sido, Bushido und Fler auf ihrer gemeinsamen Aggro-Tour als Support- Act begleitet. Es folgten bundesweite Auftritte
als Solokünstler und mit „Rapresidentz“. 2009 veröffentlichte er als Solo-Debüt das Album „Sein oder Nichtsein“. 2012 erschien „Zeitlos“, ein sehr persönliches Album; eine neue CD ist in Arbeit.

Kommentare