Fr | 10.11.2017 | 20 Uhr (K) Berlioz, Bruch, Schostakowitsch

mit der Philharmonie Südwestfalen
Dirigent: Charles Olivieri-Munroe,
Solist: Alexandre Da Costa (Violine)

Diese Veranstaltung liegt in der Preisgruppe C.

Preisklassen
Preise
Platzkategorie I 33.00 € / 25.50 € (erm.)
Platzkategorie II 26.50 € / 21.00 € (erm.)
Platzkategorie III 19.00 € / 11.00 € (erm.)
Veranstaltungsbild:

Hector Berlioz (1803 – 1869): Ouvertüre zu „Rob Roy“
Max Bruch (1838 – 1920): Konzert für Violine und Orchester g-Moll
Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975): Sinfonie Nr. 6 h-Moll

1939 war eine gefährliche Zeit im stalinistischen Russland und speziell für Dmitri Schosta-kowitsch. Er war in Ungnade gefallen, musste um sein Leben fürchten. Seine sechste Sinfonie wurde von den amtlichen Zensoren abgelehnt. Aber das Publikum war klüger und machte die Kompositionen zu einem veritablen Erfolg. Auch das 1. Violinkonzert von Max Bruch war ein echter „Hit“.

Allerdings war der Komponist alles andere als glücklich darüber, standen doch seine sonstigen Werke im Schatten des überwältigenden Erfolges dieses Violinkonzertes. Dummerweise hatte Bruch auch noch die Rechte an diesem Kassenschlager gegen ein einmaliges Honorar verkauft.
Aber geblieben ist ein phantastisches Werk, das seinen Namen unsterblich macht.

Einführungsvortrag des Fördervereins der Philharmonie
Mi I 8.11. I 18 Uhr I Oberes Apollo-Foyer, Referentin: Katrin Mainz, Eintritt frei

Kommentare