Fr | 23.02.2018 | 20 Uhr (K) Smetana, Bortkiewicz, Suk

mit der Philharmonie Südwestfalen
Dirigent: Charles Olivieri-Munroe
Solist: Henri Sigfridsson (Klavier)

Diese Veranstaltung liegt in der Preisgruppe C.

Preisklassen
Preise
Platzkategorie I 33.00 € / 25.50 € (erm.)
Platzkategorie II 26.50 € / 21.00 € (erm.)
Platzkategorie III 19.00 € / 11.00 € (erm.)
Veranstaltungsbild:

Bedrich Smetana (1824 – 1884):
„Die Moldau“
S. E. Bortkiewicz (1877 – 1952):
2. Klavierkonzert (für die linke Hand)
Josef Suk (1874 – 1935):
„Ein Märchen“ op. 16

Eigentlich hätte der finnische Pianist Henri Sigfridsson verzweifeln müssen, als er vor gut zwei Jahren – mitten in einer Karriere als Solist und als Professor an der Essener Folkwang Hochschule – die Diagnose bekam: „Fokale Dystonie“. Diese chronische Nervenkrankheit hat bei ihm dauerhaft Koordinationsprobleme in der rechten Hand zur Folge.
Aber Sigfridsson sagte sich irgendwann: „Das mach‘ ich mit links“ – und begann jenes Repertoire zu studieren, das der legendäre Pianist Paul Wittgenstein, der im Ersten Weltkrieg den rechten Arm verloren hatte, initiiert hatte.

Für Wittgenstein komponierten seinerzeit weltberühmte Komponisten wie Maurice Ravel eigene
Konzerte. So ist auch das „2. Klavierkonzert für die linke Hand“ von Sergei Bortkiewicz entstanden, ein virtuoses Werk im Stil der Russischen Romantik. Übrigens: Auf diese Komposition hatte Chefdirigent Charles Olivieri-Munroe seinen Kollegen hingewiesen.

Einführungsvortrag des Fördervereins der Philharmonie
Di I 20.2. I 18 Uhr I Museum für Gegenwartskunst, Referentin: Katrin Mainz, Eintritt frei

Kommentare