Mi | 28.02.2018 | 20 Uhr Hallo Nazi

von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
mit Mark Tumba, Najib El-Chartouni,
Fynn Engelkes
Inszenierung: Werner Hahn
Bühne/Kostüme: Jeremias H. Vondrlik
Dramaturgie: Kristina Günther-Vieweg
lutzhagen Spieldauer: 1:20 h, ohne Pause

Diese Veranstaltung liegt in der Preisgruppe A.

Preisklassen
Preise
Platzkategorie I 12.00 € / 6.00 € (erm.)
Platzkategorie II 12.00 € / 6.00 € (erm.)
Platzkategorie III 12.00 € / 6.00 € (erm.)
Veranstaltungsbild:

Rechtsradikale überfallen ein Lokal, das von Flüchtlingen betrieben wird. Der Nazi Rudi, arbeitslos, und der Flüchtling Jamal werden verhaftet, landen in einer Zelle. Hier dreht sich die Spirale aus Gewalt, Vorurteilen und Hass weiter – bis bekannt wird, dass eines der arabischen Opfer im Krankenhaus gestorben ist. Plötzlich geht es also um Mord!
Weil Rudi noch minderjährig ist, soll er – so die Nazi-Bande – die Verantwortung für diese Tat übernehmen und seine strafmündigen Kumpels entlasten. Allerdings: Jamal, der Augenzeuge, könnte diesen Plan mit seiner Aussage verhindern…

Lutz Hübner ist der meistgespielte deutschsprachige Gegenwartsautor. Oft arbeitet er bei seinen Stücken mit seiner Frau, der Schauspielerin Sarah Nemitz, zusammen. Die Kritik ist sich einig:
„Sie schreiben die besten Jugendstücke, weil sie immer heiße Eisen aufgreifen, aber nie
Klischees bedienen.“ Hübner und Nemitz haben „Hallo Nazi“ 2001 uraufgeführt und 2017 noch einmal grundlegend überarbeitet. Waren ursprünglich polnische Jugendliche das Ziel rechtsradikaler Gewalt, sind es nun geflüchtete Menschen.

Weitere Veranstaltungen

Schulvorstellungen

Kommentare