Sa | 12.05.2018 | 19 Uhr Festkonzert - 20 Jahre Siegener Tafel

mit Anna Sophie Dauenhauer (Violine), Flurin Cuonz (Cello)
und der Philharmonie Südwestfalen
Dirigent: György Mészáros

Preise: 20 Euro (VVK); 22 Euro (AK)

Veranstaltungsbild:

Die Siegener Tafel feiert mit diesem Konzert ihr 20-jähriges Bestehen. Unter dem ungarischen Dirigenten György Mészáros wird die Philharmonie Südwestfalen Werke wie die Ouvertüre zu "Die diebische Elster" von Gioachino Rossini, Frederick Delius Konzert für Violine, Cello und Orchester in c-moll sowie Mozarts Jupitersinfonie zum Besten geben.
György Mészáros, seit der Saison 2015/16 erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Landestheater Detmold, wurde in Budapest geboren und studierte dort zunächst das Konzertfach Klavier, bevor er seine Dirigierausbildung am Wiener Konservatorium absolvierte. Sein breit gefächertes Repertoire im Musiktheater umfasst Werke von Händel bis hin zu Wagner und Richard Strauss.
 

Die Violinistin Anna Sophie Dauenhauer und der Cellist Flurin Cuonz werden den Jubliäumsabend solistisch gestalten. Dauenhauer ist als Solistin europaweit gefragt und konzertiert mit Orchestern wie dem Lviv Philharmonic Orchestra, dem Moscow State Symphony Orchestra, dem dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz und dem Litauischen Staatssymphonieorchester. Sie studierte am Royal College of Music in London, war Stipendiatin der "Villa Musica" und ist Förderpreisträgerin des Landes Rheinland-Pfalz.
Der Schweizer Cellist Cuonz studierte unter anderem am Mozarteum in Salzburg und schloss sein Studium 2012 mit Höchstnote ab. In den Jahren 2001-2006 war er Mitglied des Jugend Sinfonieorchesters Zürich, davon vier Jahre als Solocellist. 

Kommentare