Spielplan Vorwort des Bürgermeisters

Siegens künstlerisches Herz

Siegen ist an neuen Ufern angekommen. Und mitten in der Stadt pulsiert seit zehn Jahren leidenschaftlich das künstlerische Herz: das Apollo-Theater. Zehn Jahre Apollo-Theater, das hat Siegen, das hat die Kultur in Siegen und das hat die Menschen unserer Stadt und der Region verändert. Das Theater wurde seinerzeit aus der Region heraus initiiert. Es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Bürgerinnen und Bürger etwas in dieser Stadt bewegen können, wenn sie sich dafür einsetzen. Apollo ist ein Ort der Diskurse, des Träumens und der provokanten Fragen.

Das Programm ist auch in diesem Jahr wieder exzellent, der Anspruch bewusst hoch. Ein spannender und fordernder Prozess für Intendant Magnus Reitschuster war in dieser Hinsicht sicherlich die Bühnenbearbeitung von Navid Kermanis Roman „Große Liebe“. Der Dichter und Friedenspreisträger kommt also einmal mehr zurück in seine Geburtsstadt, mit der Uraufführung von „Große Liebe“. Außerordentlich gespannt bin ich auch auf die 4. Siegener Biennale mit dem verheißungsvollen Titel „Heimat²“. Sie thematisiert die Bedeutung von Heimat aus ernsten bis heiteren Blickwinkeln. Was für eine sympathische und zeitgemäße Idee!

Ich danke allen Machern und Entscheidern für einen respektvollen und zielführenden Diskurs zum Entstehen, Bestand und Fortbestand unseres Theaters. Und ich danke Ihnen, liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde, die unser Apollo mit so viel Offenheit und Neugier in einer so großen und überwältigenden Anzahl die Treue halten. Sie werden sich – ebenso wie ich – freuen, dass die Reise mit Magnus Reitschuster als Intendant weiter geht, mindestens bis 31. Dezember 2022 ...

Steffen Mues
Bürgermeister der Stadt Siegen