Maria Stuart

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

von Friedrich Schiller
Regie: Heike M. Götze
Schauspielhaus Bochum

Maria Stuart

Die englische Königin Elisabeth I. ist die mächtigste Frau der Welt. Sie hat eine schwere Entscheidung zu fällen. Und alle Welt hat sich gegen sie verschworen. Vor allem ihre Berater treiben ein intrigantes Spiel, angestachelt vom Bemühen, den eigenen Einfluss zu vergrößern, und von sexuellem Begehren. Auf dem Schreibtisch der Königin liegt das Todesurteil für Maria Stuart zur Unterschrift. Seit vielen Jahren sitzt die schottische Königin in englischer Gefangenschaft, denn als Blutsverwandte erhebt Maria selbst Anspruch auf den englischen Thron. Der Tod der Stuart soll den Machtkampf endgültig beenden.

Doch er könnte England auch in einen blutigen Krieg stürzen. Elisabeths Wunsch, weise und maßvoll zu handeln, erzeugt ein Machtvakuum. Das nutzt die Stuart für sich und stiftet Zwietracht unter Elisabeths Getreuen. Maria gelingt ein Treffen mit der Widersacherin, das für Elisabeth zur Demütigung wird …

Die Regisseurin Heike M. Götze (*1978) inszenierte an großen deutschsprachigen Bühnen und wurde mit dem Preis des Körber Studios „Junge Regie“ ausgezeichnet.