Neujahrskonzert

Konzerte & Apollo Vokal

Zum Konzert

mit der Philharmonie Südwestfalen,
Dirigent: Charles Olivieri-Munroe
Solistin: Jeannette Wernecke (Sopran)

Neujahrs-konzert

Das philharmonische Neujahrskonzert ist alle Jahre wieder eine echte Herausforderung: Das Programm soll perlen wie edelster Champagner, schmissig sein, voll vertrauter Melodien – und trotzdem neu. Der Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen, Charles Olivieri-Munroe, hat sich dieses Mal eine Solistin geangelt, mit der sich Staat machen lässt: Die Sopranistin Jeannette Wernecke ist nicht nur eine renommierte Opernsängerin mit ebenso beeindruckendem Repertoire wie Karriere, sondern auch eine enorm vielseitige Sängerin und eine höchst elegante Bühnenerscheinung. Sie beherrscht Mozarts „Königin der Nacht“ ebenso sicher wie Jazztitel von Gershwin, Musicalmelodien oder edle Popsongs. Übrigens: Welche musikalische Qualität sie hat, zeigte sich, als das Fachblatt „Opernwelt“ sie 2002 zur „Besten Nachwuchssängerin“ kürte. Fachlich gesprochen ist Jeannette Wernecke ein lyrischer Koloratursopran.

Von der Presse für ihr silbriges, glockenreines Timbre, perlende Koloraturen und mühelose Spitzentöne gelobt, war sie 2002 die jüngste Finalistin beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Noch während des Studiums debütierte die Sopranistin als Blonde in Mozarts „Entführung aus dem Serail“ und sang die weibliche Hauptrolle in der deutschen Erstaufführung von Friedrich Cerhas „Der Riese vom Steinfeld“.

Neben der Opernarbeit ist Jeannette Wernecke regelmäßig als Oratorien- und Konzertsängerin tätig. Mit einem Repertoire von Barockmusik über Haydn und Mozart bis zu zeitgenössischer Literatur konzertiert sie regelmäßig mit renommierten Orchestern. Sie hat bei CD-Produktionen mitgewirkt und ist auch im Bereich Musical/Jazz/Pop unterwegs, beispielsweise als feste Solistin der Münchner Bigband Fink & Steinbach.