Der Untergang des Hauses Usher

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

nach Edgar Allan Poe
Regie, Spielfassung, Bühne, Maskenbau: Sebastian Kautz
Komposition, Sounddesign: Gero John
Bühne Cipolla

Spieldauer: ca. 1:10 h, ohne Pause

Preisgruppe B

Alle Veranstaltungen

Sa | 29.02.2020 | 19:00 Uhr

evtl. Restkarten an der Abendkasse

Der Untergang des Hauses Usher

Der sterbenskranke, äußerst wohlhabende Roderick Usher lädt einen Freund aus der Studienzeit zu sich ein. Gemeinsam mit seiner ebenfalls erkrankten Zwillingsschwester Lady Magdalena Usher lebt er in dem heruntergekommenen, einsam gelegenen Familienanwesen. Als der Freund Haus Usher erreicht, findet er einen psychisch labilen und auch körperlich stark angeschlagenen Hausherrn vor. Das Anwesen selbst wird von einer kalten, gespenstischen Atmosphäre umgeben, die auch auf den Gemütern der Bewohner zu lasten scheint. Der Freund spürt, dass etwas nicht stimmt, verdrängt seine Sorgen aber zunächst. Doch dann stirbt Lady Magdalena und wird in der Gruft im Keller des Anwesens aufgebahrt. Um die Trauer erträglicher zu machen, versuchen sich die Männer abzulenken: Sie singen, lesen, malen und musizieren zusammen und bemühen sich auf jede erdenkliche Weise, das düstere Gemäuer mit Leben zu füllen. Doch seltsame Ereignisse tragen sich zu und die Angst vor Übersinnlichem lässt sie nicht los …

In atmosphärischen Bildern wird Edgar Allan Poes melancholisch-poetische Kurzgeschichte über menschliche Urängste, dunkle Triebe, aber auch Freundschaft und Empathie von der Bühne Cipolla zum Leben erweckt und live musikalisch untermalt.