Dvořák, Ravel, Brahms

Konzerte & Apollo Vokal

Zum Konzert

mit der Philharmonie Südwestfalen; Dirigent: Neil Varon

Antonín Dvořák: „Karneval“ (Ouvertüre) A-Dur op. 92 (1891), Maurice Ravel: “Ma mère
l’Oye” (Suite) (1911), Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 (1876)

Preisgruppe C

Alle Veranstaltungen

Fr | 22.03.2019 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 19,00 / 11,00

Dvořák, Ravel, Brahms

Wiedersehen mit Neil Varon! 1950 in New York geboren, studierte er an der Juillard School Klavier, Komposition und Dirigieren. Nach frühen Engagements wurde er 1981 erster Kapellmeister der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und kam 1987 als Chefdirigent zur Philharmonie Südwestfalen, wo er in seinen vier Jahren das Orchester entscheidend prägte. Seinem ausdrücklichen Wunsch folgend, ist die 2. Sinfonie von Johannes Brahms zu hören – ein Werk, das der Komponist seinem Verleger scherzhaft ankündigte mit den Worten: „Ich habe noch nie so was Trauriges, Molliges geschrieben: Die Partitur muss mit Trauerrand erscheinen.“ Zum Glück kam es anders. Dvořáks „Karneval-Ouvertüre“ und Ravels heitere Kindergeschichten „Ma mère l`Oye“, die er ursprünglich als Klavierstück zu vier Händen für befreundete Kinder schrieb, freuen sich, von dem nie erlöschenden Temperament Neil Varons zum Klingen gebracht zu werden.

 

Einführungsvortrag des Fördervereins der Philharmonie
Di I 19.3. I 18 Uhr I Oberes Apollo-Foyer, Referent: Hans-André Stamm, Eintritt frei