Goethe – Wahlverwandtschaften

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

nach Johann Wolfgang von Goethe, Bühnenfassung, Regie und Kostüme: Silvia Armbruster
mit Hans Piesbergen, Julia Jaschke, Christian Kaiser, Corinne Steudler
Theater Wahlverwandte

Spieldauer: 1:40 h, ohne Pause

Preisgruppe B

Alle Veranstaltungen

Di | 17.03.2020 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Mi | 18.03.2020 | 10:00 Uhr

Schulveranstaltung

Wahlverwandt-schaften

Die Eheleute Eduard und Charlotte führen ein zufriedenes Leben in trauter Zweisamkeit auf einem Landgut fernab vom Trubel der Stadt. Ihre Tage verbringen sie mit der Umgestaltung des großen Anwesens. Eines Tages taucht Eduards Jugendfreund Otto auf und zieht als Dauergast bei ihnen ein. Charlotte, die sich von da an vernachlässigt fühlt, lädt ihre junge, unverheiratete Nichte Ottilie zu sich ein. Zunächst scheint die Harmonie in der Gruppe wieder im Gleichgewicht zu sein, doch dann erwachen die ersten unerwarteten Gefühle …

Während Charlotte und Otto anfangs versuchen, ihrem neu entflammten Begehren mit Vernunft zu begegnen, verlieben sich Eduard und Ottilie hemmungslos ineinander. Die Scheidung des Ehepaars scheint nun die Lösung zu sein, aber da entdeckt Charlotte, dass sie schwanger ist – von Eduard.

In seinem 1809 erschienenen Roman „Die Wahlverwandtschaften“ reflektierte Goethe über die Liebe sowie die Frage nach moralischem Verhalten in Allgemeinen und kritisierte die veraltete Gesellschaftsordnung. Silvia Armbrusters Inszenierung bringt das Ehebruchs-Werk in atmosphärischen Bildern auf die Bühne und war in der Spielzeit 18/19 schon im Apollo zu sehen.