Hamlet

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

Preisgruppe B

Dieser „Hamlet“ hat Publikum und Kritiker von Ostasien bis Mittelamerika und vom Nahen Osten bis zu den Britischen Inseln in große Begeisterung versetzt. Jetzt spielt ihn das TNT Theatre Britain auch im Siegener Apollo-Theater.

Alle Veranstaltungen

Fr | 26.02.2021 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Die englischsprachige Inszenierung zielt darauf ab, einem der faszinierendsten Theatertexte der Welt auf den Grund zu gehen, statt dem Publikum eine oberflächliche Interpretation aufzuzwingen. Hamlet entpuppt sich darin als ein unruhiger junger Mann, der niemandem trauen kann, nicht einmal dem Geist seines Vaters. Seine Versuche, eine moralische oder sinnvolle Antwort auf den Mord an seinem Vater und die Wiederverheiratung seiner Mutter mit dem Hauptverdächtigen zu finden, enden in einer Tragödie. Auf dem Weg zu seinem blutigen Höhepunkt erforscht das Stück die menschliche Exis-tenz mit einer solchen Tiefe, dass man den berühmten Worten des Schriftstellers Hilaire Belloc nur recht geben kann, der einst feststellte: „Wenn ein Mensch Hamlet nicht gelesen oder gesehen hat, kann er ebenso gut sein Leben auf dem Grund eines tiefen Brunnenschachts verbracht haben.“Die Inszenierung konzentriert sich auf die Person des Hamlet, da die meisten Figuren nicht sind, was sie scheinen: alte Freunde entpuppen sich als Spione, Claudius spielt die Rolle eines guten Stiefvaters, seine Mutter die eines fürsorglichen Elternteils, Polonius die eines ehrlichen Maklers, und selbst die arme Ophelia hintergeht ihren Liebhaber. Der größte Schauspieler von allen ist Hamlet, der seinen eigenen Wahnsinn vortäuscht. Bei der ständigen Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit ist nichts so, wie es scheint. Die Welt treibt diejenigen, die versuchen, einen Sinn zu finden, buchstäblich in den Wahnsinn. Regisseur Paul Stebbings setzt sowohl lebensgroße Puppen als auch hochgradig theatralische Gespenster ein, um Komödie und Tragödie miteinander zu verweben, wie Shakes-peare es beabsichtigte. Ergänzt wird die Inszenierung durch die kraftvolle Musik von Thomas Johnson. Die Schauspieler singen und spielen, wodurch sie Text und Musik zu einem Gesamtkunstwerk verflechten, das auf verschiedenen Ebenen berührt.