Und es war Flutlicht

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

Heimatkomödie mit Inzidenzen von Magnus Reitschuster
mit Martin Hofer, Andreas Kunz, Anja S. Gläser, Sarah Besgen
Regie: Jürg Schlachter

Spieldauer: 1:15 h, ohne Pause

Preisgruppe B

Alle Veranstaltungen

Und es war Flutlicht

„Und es war Flutlicht“, Magnus Reitschusters „Heimatkomödie mit Inzidenzen“, entwickelt sich immer weiter im Rhythmus der Krankheitswellen und darauf abgestimmten Corona-Schutzverordnungen. Aus einer Halbzeit in „Fußball.Frauen.Siegen“, die dem ersten Lockdown zum Opfer fiel, wurde ein abendfüllendes Stück, dessen Premiere im April 2021 vom zweiten Lockdown ausgebremst wurde: Die Darsteller spielten sie als Generalprobe vor wenigen maskierten Mitarbeitenden. Erst das Apollo Freilicht-Festival im Sommer 2021 machte es möglich, das Stück öffentlich zu zeigen. Nach einer Stadion-Premiere, in der die Komödie im Vordergrund stand, folgte eine nachdenklichere Theater-Premiere im Herbst. Darin kamen auch die ernsteren Zwischentöne zur Geltung. Auf dem Höhepunkt der vierten Welle in diesem Winter drängte sich die nächste Aktualisierung auf. Jetzt darf der Sportfreund nicht mehr mit Nachsicht rechnen, jetzt wird er, allem Widerstand zum Trotz, geimpft. „Warum hast du mir das angetan?“, jammert er. „Weil ich dich liebe. Immer noch.“, antwortet die zweite Ex-Frau.