Und es war Flutlicht

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

Vom Balkon einer Wohnung mit Stadionblick auf das Leimbachstadion verfolgen der „Sportfreund“ und der „Käner“, früher in den Vorständen ihrer Vereine tätig, gemeinsam das Lokalderby ihrer Mannschaften. Es ist ein entscheidendes Spiel: Wer verliert, steigt ab. Wegen der Pandemie ist es ein Geisterspiel. Der Sportfreund feiert seinen 70.Geburtstag und bekommt eine Schwarzwälder-Kirsch-Torte, die schließlich im Gesicht des Käners landet. Außerdem steht er vor dem Auszug aus seiner Wohnung. Er muss in den „Seeblick“, den sauerländischen Seeblick – eine Seniorenresidenz am Biggeufer. Er verweigert sich nicht nur dem Umzug in das Sauerland, sondern auch der Corona-Schutzimpfung („Testen ja, Impfen nein“). Was sich natürlich rächt. Durch das Derby und das Misslingen der Vereinigung der beiden Vereine wird die persönliche Freundschaft zwischen Sportfreund und Käner arg strapaziert. Sie räsonieren – zumeist kontrovers – über den Fußball, das Leben und das Alter („Irgendwann ist alles nur noch Schalke“) – insbesondere aber über Frauen und den Frauenfußball. Die Enkelin des Sportfreunds ist nämlich Nationalspielerin, steht vor ihrer Wahl zur Weltfußballerin des Jahres und dem Transfer nach Barcelona.  Als sie doch noch zum Geburtstag auftaucht, gibt es trotz aller Nöte im persönlichen und sportlichen Bereich eine Art Happy End mit „You’ll never walk alone“.

Alle Veranstaltungen

Fr | 01.10.2021 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Sa | 02.10.2021 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Mi | 06.10.2021 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Do | 07.10.2021 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00