Studio für Neue Musik der Universität Siegen

Die großen Themen

Zwei bedeutende Interpreten Neuer Musik
© Privat / Gerhard Bayer↑ Solistin Carin Levine und Solist Jürgen Ruck
Foto: Privat / Gerhard Bayer
Beschreibung ↓

Zu allen Zeiten hat Musik auf Außermusikalisches reagiert – Kosmos, Natur, Technik, Gesellschaft, Geschichten, Emotionen. Das Programm bringt Musikstücke in einen Zusammenhang, die auf diese Weise große Themen der Menschen aufgreifen: Etwa in der Auseinandersetzung mit Shakespeares Romeo und Julia (Ned Rorem) oder Sturm (Martin Herchenröder), wo es um Liebe beziehungsweise unser Verhältnis zur Natur geht, oder im Nachdenken über Grafiken von Francisco de Goya (András Hamary und Detlef Heusinger), der in seiner Sammlung Caprichos kompromisslos und kritisch drängende gesellschaftliche Fragen thematisiert.

Musik als Reflex auf Realitäten ist keine Erfindung des 21. Jahrhunderts, und so erklingt auch Musik aus Opern von W.A. Mozart in wundervollen zeitgenössischen Bearbeitungen und – im Original - Claude Debussys Syrinx, das eine bedeutungsgeladene antike Geschichte wiederaufleben lässt.

Die beiden Interpreten, Carin Levine und Jürgen Ruck gehören zu den weltweit bedeutendsten Musikern ihrer Instrumente. Mit zahllosen Konzerten, Rundfunkaufnahmen, CDs und Auftritten auf den großen Festivals, u.a. mit so herausragenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, haben sie neue Maßstäbe für das Musizieren auf ihren Instrumenten gesetzt.

»Die Musik reflektiert die Realitäten.«
Termine ↓
Mi • 22. Mai 24 • 19:30 UhrApollo-Theater• 
Infos ↓
Konzert 14+
Mit dem Studio für Neue Musik der Universität Siegen (D)
Dauer: ca. 1 h 55 Min. inkl. 25 Min. Pause nach ca. 50 Min.
Preise: B

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Claude Debussy, András Hamary, Martin Herchenröder, Detlef Heusinger, Ned Rorem und José-María Sánchez-Verdu.

Besetzung: Carin Levine (Flöte), Jürgen Ruck (Gitarre)
#apollotheatersiegen #immerlive #neuemusik #großethemen #hamary #herchenröder #mozartistauchmodern

    Immer besser informiert mit dem kostenlosen Apollo-Newsletter:





    You need to enable Javascript for the anti-spam check.