Philharmonie Südwestfalen

Strauss, Bruckner

Viele Wege
© Rolf K. Wegst↑ Die Philharmonie Südwestfalen und ihr Chefdirigent Nabil Shehata
Foto: Rolf K. Wegst
Beschreibung ↓

Viele Wege können zum Ziel führen. Unterschiedlicher als die Entstehungsgeschichte der beiden Werke geht wohl kaum.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges besetzten amerikanische Soldaten auch die Villa von Richard Strauss. Angesprochen von einem jungen Oboisten aus den Reihen des Militärs, sagte Strauss erst kategorisch "Nein", ein Jahr später vollendete er dennoch das Konzert für Oboe und Orchester. Er selbst bezeichnete es als musikalische Handgelenksübung.

Anton Bruckner hingegen tat sich mit dem Schreiben seiner zweiten Sinfonie vermutlich ebenso schwer wie mit seinen übrigen – zwischen den einzelnen Fassungen liegen mitunter Jahre. Der Komponist befand sich ohnehin schon in einer persönlich schweren Zeit, da dürfte es ihm nicht geholfen haben, dass ein Wiener Orchester das Werk mit der Begründung, es sei unspielbar, nach einer Probe zunächst nicht zur Aufführung brachte. Gut, dass die Klangkörper heute diese Meinung nicht mehr vertreten.

»Musik revolutionärer Komponisten erklingt beim 4. Sinfoniekonzert der Saison.«
© Robert Stewart
↑ Oboist Luciano Cruz
Foto: Robert Stewart
Termin ↓
Fr • 01. Mär 24 • 19:30 UhrKApollo-TheaterApollo begrüßt um 19:00 Uhr
Infos ↓
Sinfoniekonzert 10+
Mit der Philharmonie Südwestfalen (D)
Dauer: ca. 2 h 5 Min. inkl. 25 Min. Pause nach ca. 60 Min.
Preise: E

Einführung: Beachten Sie die kostenlosen Einführungsveranstaltungen durch den Förderverein der Philharmonie Südwestfalen.

Programm:
Richard Strauss (1864-1949), Konzert für Oboe und Orchester (1945)
Anton Bruckner (1824-96), Sinfonie Nr. 2 c-Moll WAB 101 2. Fassung (1890/91)
 

Besetzung: Philharmonie Südwestfalen
Leading Team: Nabil Shehata (Dirigent), Luciano Marquez Cruz (Oboe)
Luciano Cruz wurde 1986 in Coimbra (Portugal) geboren. Mit 11 Jahren begann er Oboe zu spielen und bereits mit 15 Jahren wurde er am “National Konservatorium für Musik Lissabon” aufgenommen. Seit 2011 studierte er bei Prof. Nick Deutsch und Gundel Fischer an der Hochschule für Musik und Theater “F. Mendelssohn-Bartholdy” in Leipzig, davor hat er an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin studiert. Luciano Cruz ist Preisträger des Portugiesischen Radio und Fernseh-Wettbewerbs und war Stipendiat der Yehudi-Menuhin-Stiftung “Live Music Now”. Reiche Orchestererfahrung bekam er im Portugiesischen Jugendorchester, der Jugend Sinfonie Berlin und der Gustav-Mahler Academy. Im Jahr 2013 wurde Luciano als Substitut an der Dresdner Philharmonie auserwählt, danach hatte er einen Zeitvertrag am Staatstheater Cottbus und in den Jahren 2016-2018 spielte er im Orquestra Nacional do Porto Casa da Música. Außerdem spielte er bei den Berliner Symphonikern, dem Konzerthausorchester Berlin, Neues Bach Colegium Musicum, dem Orquestra Sinfónica de Galicia, dem Orquestra Gulbenkian und der Nordwestdeutsche Philharmonie. Seit Januar 2019 ist Luciano Solo-Oboist bei der Philharmonie Südwestfalen.
#apollotheatersiegen #philsw #strauss #bruckner #schumann #vasks #mozart #konzert #klassik #immerlive #philharmoniesüdwestfalen

    Immer besser informiert mit dem kostenlosen Apollo-Newsletter:





    You need to enable Javascript for the anti-spam check.