Ayda, Bär und Hase

JAp – Junges Apollo

Zum Stück

Puppenspiel von Magnus Reitschuster nach dem Kinderbuch von Navid Kermani
Regie: Jürg Schlachter; Puppen: Kerstin Dathe; Musik: Benjamin Stein
mit Mirjam Schollmeyer, Sabine Scholz, Mathias Kopetzki und Benjamin Stein

Uraufführung am 6. Mai 2022

Preisgruppe A

 


Alle Veranstaltungen

Mi | 08.06.2022 | 17:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 14,00 / 7,00

Thak-o-tanhâ, einsam und allein, das ist die fünfjährige Ayda, die mit ihren aus dem Iran stammenden Eltern in Deutschland lebt. Lisa und Paul, ihre Kindergartenfreunde, nehmen Ayda nie mit, wenn sie mit ihren Rädern unterwegs sind. Dabei kann Ayda schon ohne Stützen Fahrrad fahren. Also geht Ayda eines Tages allein los – und trifft auf eine ganz große und eine winzig kleine Gestalt: Bär und Hase.

Schon bald werden sie die besten Freunde. Immer wieder sind die Drei jedoch mit Vorurteilen konfrontiert: Kinder wie Erwachsene fürchten sich vor dem Bären, und kaum jemand nimmt den kleinen Hasen ernst. Die beiden Tierkinder helfen Ayda, ihre Einsamkeit zu überwinden und dabei, sich im Leben zu behaupten. Und Ayda kann ihren neuen Freunden die Angst nehmen, die sie vor der Welt der Menschen haben. So erzählt der Hase den Anfang der Geschichte: „Ayda, Bär und ich, wir wurden Freunde. Oft radelte Ayda nach dem Kindergarten den Rhein hinunter, um mit dem Bären und mir im Wald zu spielen. Wenn es sehr kalt war oder regnete, hoppeldiboppelten wir in die Bärenhöhle. Mutter Bär bereitete uns heiße Milch mit Honig, genau gesagt, mit persischem Honig. Die Tiere des Waldes haben sich schnell an Ayda gewöhnt und die Menschen in Köln haben sich schnell an mich und den Bären gewöhnt. Der Gemüsehändler gibt mir immer Rheinische Rüben mit auf den Weg. Und Frau Özturk aus der türkischen Konditorei versorgt den Bären mit Bakhlava aus extra viel Honig …“

„Ayda, Bär und Hase“ ist für das Apollino konzipiert, die „Bühne auf der Bühne“. Es ist ein Spiel der Puppen, bei dem auch die Schauspieler jederzeit auf der Bühne agieren. Mathias Kopetzki spielt den Bären, Sabine Scholz den Hasen und Mirjam Schollmeyer die Ayda. Die Puppen sind von Kerstin Dathe gestaltet, der Leiterin des Puppenspiels am Anhaltinischen Theater Dessau.