Breakin‘ Mozart – Klassik meets Breakdance

JAp – Junges Apollo

Zum Stück

mit der Dancefloor Destruction Crew,
Christoph Hagel und der
Sängerin Darlene Ann Dobisch
Regie: Cristoph Hagel und DDC

Spieldauer: 1:20 h, eine Pause

Breakin‘ Mozart – Klassik meets Breakdance

Die „Dancefloor Destruction Crew“, kurz DDC, besteht aus acht Breakdancern, die tänzerische und akrobatische Höchstleistungen vollbringen. Das Ensemble (Europameister, zweifacher Weltmeister, Preisträger „European’s Best Show“) betritt mit „Breakin‘ Mozart“ echtes Neuland. Die Idee kam von Christian Kabitz, dem Intendanten des Mozartfestes Würzburg. Er brachte den Dirigenten, Opernregisseur und ECHO-Preisträger Christoph Hagel mit DDC zusammen. Die jungen Wilden verbinden ihre Kunst auf einzigartige Weise mit der Musik des Salzburger Wunderkinds. Mozart erklingt im Original live am Klavier, aber auch in Orchesterversionen und in modernen Hip-Hop-Bearbeitungen.

Wummernde Technobeats fehlen ebenso wenig wie Funky Mozart oder Rocking Amadeus. Und natürlich darf die berühmte Arie der Königin der Nacht aus der Zauberflöte, die als schwierigste Koloraturarie der Welt gilt, nicht fehlen. Sie erklingt zu einem Feuerwerk mit Breakdance, live gesungen von der Opernsängerin Darlene Ann Dobisch.

Stimmen

Musikalisch, tänzerisch und akrobatisch auf hohem Niveau (…). Es gibt wieder einen neuen Grund, Christoph Hagel zu preisen: ‚Breakin‘ Mozart‘ ist ein verblüffend harmonisches Ineinandergreifen der Kulturen, Klänge und Bewegungen.

Berliner Zeitung