Endspiel

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

von Samuel Beckett, Regie: Michael Bleiziffer
mit Martin Hofer, Paul Kaiser, Undine Schneider, Heinz Müller
Turmtheater Regensburg

Spieldauer: 1:20 h, ohne Pause

Preisgruppe B

Alle Veranstaltungen

Mi | 22.01.2020 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Endspiel

„Ende, es ist zu Ende, es geht zu Ende, es geht vielleicht zu Ende“ – so beginnt Samuel Becketts düstere Komödie über vier Personen, die in einer schwindenden Welt an einem düsteren Ort festsitzen und warten. Warten auf das Ende. Übriggeblieben sind der blinde, im Rollstuhl sitzende Hamm, sein Diener Clov – der nicht mehr sitzen kann – und Hamms verhasste, beinlose Eltern Nagg und Nell, die in zwei Mülltonnen vor sich hinvegetieren. In gegenseitiger Abhängigkeit sind sie gefangen an einem Ort, dem sie nicht entfliehen können – einerseits aufgrund ihrer körperlichen Verfassung, andererseits weil draußen in der Welt nichts mehr ist. Mit Witz und Boshaftigkeit versuchen sie, ihrer hoffnungslosen Lage zumindest geistig zu entrinnen.

Stimmen

Bleiziffers Regie erkennt das humoristische Potenzial des Stoffes und setzt es derart wohldosiert und raffiniert in Szene, dass es unterhält und belustigt ohne jedoch in kitschigen Klamauk abzugleiten. Besonders die Figur des Dieners Clov ist mit ihrem slapstickartigen Charakter von Bleiziffer genial angelegt und strotzt nur so vor amüsanten Details. Mit viel Ausdruck, Energie und Leidenschaft nutzen in den Hauptrollen Martin Hofer als Hamm und Paul Kaiser als Clov die Spielräume, die ihnen die Rollen (…) bieten.

Onetz