Familie Flöz – Feste

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

Maskentheater von Andres Angulo, Björn Leese, Johannes Stubenvoll, Thomas van Ouwerkerk, Michael Vogel
mit: Andres Angulo, Johannes Stubenvoll, Thomas van Ouwerkerk
Regie: Michael Vogel

Preisgruppe B

In einem herrschaftlichen Haus am Meer soll eine Hochzeit stattfinden. Hinten, im dunklen Betriebshof, wird geliefert, geputzt, geräumt, bewacht und entsorgt. In einer poetischen Melange aus bitterer Tragik und düsterem Slapstick geben die liebenswerten Charaktere ihr Bestes, um die reibungslose Versorgung des prächtigen Hauses am Meer zu sichern. Dazu verurteilt, schwach zu bleiben, kämpfen sie um ihre Würde und den Respekt der Starken und Reichen.

Aber plötzlich ist das Meer verschwunden und es bleibt nur eine Wüste aus Sand und Stein. Für einen Augenblick steht alles still. Doch die Musik spielt lauter, das Fest der Liebe soll weitergehen.

„Wer sagt eigentlich, dass man für so etwas wie den alltäglichen Klassenkampf gleich die rote Fahne schwenken muss? Wenn sich die wunderbare Theatergruppe Familie Flöz in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater dieses Themas annimmt, genügen ein Paar giftige Blicke und hämische Gesten. […] Alle wissen, dass die Reichen immer reicher werden und die Müllberge bis in den Himmel wachsen. Man hört es nicht gerne, sieht es aber hier begeistert und beglückt!“ (Berliner Zeitung)

„Schnell ist klar, dass der Titel ,Feste’ doppeldeutig genutzt wird. Für das Hochzeitsfest, und für die Festung, hinter deren hohen Mauern man das Meer rauschen hört, aber es nicht sieht. Ein Symbol für die ,Festung Europa’, die sich gegen Fremde abschottet. Dennoch kommt die Inszenierung nicht als politisch-moralisches Aufklärungsstück daher, sondern ist in jedem Moment zutiefst menschlich und berührend.“ (Berliner Morgenpost)