Hallo Nazi

JAp – Junges Apollo

Zum Stück

Jugendstück von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
Inszenierung: Werner Hahn
mit Mark Tumba, Fynn Engelkes und Najib El-Chartouni

Spieldauer: 1:20 h, ohne Pause

Preisgruppe A

Alle Veranstaltungen

So | 13.01.2019 | 19:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 12,00 / 6,00

Fr | 18.01.2019 | 20:00 Uhr

Karten an der Abendkasse

Hallo Nazi

Eine Ausgangssituation, die dem aktuellen Tagesgeschehen entnommen sein könnte: In einer Landgemeinde überfällt eine Gruppe Rechtsradikaler ein Lokal, das von Flüchtlingen betrieben wird. Rudi und Jamal werden in Polizeigewahrsam genommen und in der einzig freien Zelle gemeinsam untergebracht. Hier dreht sich die Spirale aus Gewalt, Vorurteilen und Hass weiter – bis die Nachricht aufschlägt, eines der arabischen Opfer sei nach dem Überfall im Krankenhaus verstorben.  Plötzlich wird aus einer Aktion, die zur Abschreckung gedacht war, Mord. Der minderjährige Rudi soll die Verantwortung für seine Freunde übernehmen. Jamal könnte dies mit seiner Aussage vor Gericht verhindern …

Lutz Hübner und Sarah Nemitz haben ihr Stück „Hallo Nazi“, das sie 2001 am Theater Junge Generation Dresden und am GRIPS-Theater parallel zur Uraufführung brachten, für diese Inszenierung aktualisiert. Die Haltungen und Mechanismen haben sich seit Jahrtausendwende nicht verändert, einzig der Fokus der Aggression hat sich verlagert: Waren es bei der Uraufführung noch polnische Jugendliche, die als Ziel rechtsradikaler Gewalt galten, sind es nun geflüchtete Menschen.