Keller

Figurentheater

Zum Stück

Preisgruppe B

Figurentheater mit Livemusik
Bühne Cipolla

Alle Veranstaltungen

Sa | 14.11.2020 | 17:00 Uhr

evtl. Restkarten an der Abendkasse

Sa | 14.11.2020 | 20:00 Uhr

evtl. Restkarten an der Abendkasse

Keller ist die jüngste Produktion der Bühne Cipolla und basiert auf Fjodor Dostojewskis berühmter Novelle „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“. Mit bitterbösem Spaß erkundet Dostojewski die menschliche Seelenlandschaft und zeichnet in skurrilen Gedankenbildern das psychologische Portrait eines eigentlich ziemlich unmöglichen Charakters. Die 1864 erschienene Erzählung gewährt Einblick in das Leben eines namenlosen Beamten, der – im Dickicht der Großstadt lebend – Arbeit, Freunde und gesellschaftliche Verpflichtungen aufgibt, um mit Hilfe einer kleinen Erbschaft sein Dasein in einem Keller zu fristen. Das soziale Experiment konfrontiert ihn mit den Tücken des Alleinseins. Auf der einen Seite Prestige und Erfolg verachtend, schämt er sich andererseits für seinen bescheidenen Lebensstil. Jeden Anflug von Glück zerschlagend und weit von sich stoßend, sehnt er sich umgehend nach eben diesem Glück. Was in all seinem Hadern bleibt, ist eine scharfe Gesellschaftsanalyse und der beständige Kampf gegen Lüge und den schönen Schein. Dostojewski fordert nachdrücklich die Suche nach der eigenen Individualität.Das einzigartige Künstlertrio Melanie Kuhl, Sebastian Kautz und Gero John gehört mit seinem frischen, konventionsbefreiten Theaterblick seit Jahren zu den prägenden Farben des Apollo-Spielplans. In einem völlig entschleunigten Arbeitsprozess entwickeln die drei Theaterpoeten Schritt für Schritt und in engem künstlerischem Zusammenwirken Dramaturgie, Bühne, Masken, Figuren, Musik und Licht. Wenn sie mit ihrem Techniker Frank Barufke den kleinen Tour-Bus entladen, weht ein Hauch von Thespiskarren über der Kunst. Sebastian Kautz ist zudem auch noch Ensemblemitglied der Familie Flöz.