Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus

JAp – Junges Apollo

Zum Stück

nach dem Bilderbuch von Torben Kuhlmann
Regie: Martina van Boxen

Spieldauer: 1h, ohne Pause

Preisgruppe A

Alle Veranstaltungen

So | 16.01.2022 | 15:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 14,00 / 7,00

Lindbergh

Die Straßen Hamburgs sind zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht mehr sicher für kleine Mäuse – überall Mausefallen und lauernde Katzen. Da beschließt eine mutige Maus, ihre Heimat zu verlassen. Doch wohin soll die Reise gehen? Vielleicht nach Amerika? Jedenfalls glaubt sie, dass genau dorthin all ihre Mäuse-Freunde verschwinden. Aber wie überquert man einen Ozean, wenn am Hafen die Katzen herumstreunen und man sich nicht ungesehen an Bord eines Schiffes schleichen kann? Die Begegnung mit einer Fledermaus bringt sie auf eine Idee: Fliegen ist die Lösung! Sofort beginnt sie, eine Flugmaschine zu bauen. Zwar scheitern ihre ersten Flugversuche, doch die kleine Maus gibt nicht auf. Ganz im Gegenteil – sie plant und tüftelt weiter, bis sie schließlich ein kleines motorbetriebenes Flugzeug gebaut hat. Nun steht der langen Reise nichts mehr im Wege. Oder doch? Denn nicht nur am Boden lauern Gefahren. Die Eulen haben von der fliegenden Maus Wind bekommen und beginnen mit der Jagd. Wird die kleine Maus ihr Ziel erreichen?

Torben Kuhlmann ließ sich in seinem für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominierten Bilderbuch vom Leben des amerikanischen Luftfahrtpioniers Charles Lindbergh inspirieren. 1927 gelang diesem die erste Allein-Überquerung des Atlantiks und der erste Nonstop-Flug von New York nach Paris. „Lindbergh – Die Geschichte einer fliegenden Maus“ zeichnet sprichwörtlich den Weg einer umgekehrten Ozeanüberquerung nach. Immer inbegriffen das notwendige Scheitern, das dieses groß angelegte Vorhaben birgt. Bis sich der Traum vom Fliegen schließlich in aufsehenerregender Weise verwirklicht. Regisseurin Martina van Boxen wurde für diese Inszenierung mit dem Deutschen Theaterpreis 2018 DER FAUST ausgezeichnet.

Stimmen

Martina van Boxen macht mit „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ am jungen Schauspielhaus Bochum aus einem Kinderbuch ein großes Theaterereignis. Im Zentrum steht die Übersetzung der Geschichte in ein feines Puppenspiel, das liebevoll, bis ins kleinste Detail, gestaltet ist. Mit hohem Rhythmusgefühl und großer Musikalität ist die Interaktion von Schauspielern und Puppe durchinstrumentiert, komponiert und choreografiert. Die Geschichte lässt sich intensiv auf den Stoff ein, das Thema Flucht wird klug in die Vorstellungswelt der Kinder eingebunden. Die Jury würdigt mit dieser Auszeichnung auch die langjährige Aufbauarbeit der Regisseurin im Kinder- und Jugendtheater in Bochum.

Laudatio der Jury des Deutschen Theaterpreises DER FAUST 2018