Michael Kohlhaas

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

Regie, Bühne, Spielfassung,
Figurenspiel: Sebastian Kautz
Komposition, Sounddesign,
Violoncello & Keyboards: Gero John
Bühne Cipolla

Spieldauer: 1:20 h, ohne Pause

Preisgruppe B

Alle Veranstaltungen

Di | 19.11.2019 | 20:00 Uhr

Karten verfügbar

ab 15,00 / 9,00

Michael Kohlhaas

Jeder von uns kennt das bohrende Gefühl, Recht zu haben, aber nicht Recht zu bekommen. Heinrich von Kleist behandelt genau diese Thematik in seiner Novelle „Michael Kohlhaas“, die von der Bühne Cipolla als aufwendiges Figurentheater inszeniert wird. Michael Kohlhaas ist ein ehrbarer, wohlhabender Geschäftsmann, der zum Opfer herrschaftlicher Willkür wird und daraufhin zu einem grausamen Rachefeldzug aufbricht, nachdem ihm der Rechtsweg verweigert wurde. Der Rosshändler Kohlhaas macht sich auf den Weg, um einige seiner Reitpferde zu verkaufen. Unterwegs wird er an der Burg des Junkers Wenzel von Tronka aufgefordert, einen Passierschein vorzuzeigen, den er nicht besitzt und muss zwei der Tiere als Pfand zurücklassen. Als er realisiert, dass dieser Passierschein gar nicht existiert, ist es schon zu spät und seine wertvollen Rosse durch den Einsatz in harter Feldarbeit als Reitpferde völlig unbrauchbar. Kohlhaas reicht Klage gegen dieses Unrecht ein, zieht mehrfach vor Gericht, wird aber stets auf Dringen der einflussreichen Familie Tronka abgewiesen. Das fortwährende Scheitern an der korrupten Justiz und an einer intriganten Vetternwirtschaft treibt ihn zu skrupelloser Selbstjustiz.

Stimmen

Rasender Beifall zum Schluss, mit stehenden Ovationen – und das Angebot der Künstler, auf die Bühne zu kommen und sich die Puppen anzusehen, Fragen zu stellen: Hochkultur kann bunt und belebend sein – oder gemacht werden!

Siegener Zeitung