Nathan der Weise

Schauspiel & Musiktheater

Zum Stück

Preisgruppe B

von G. E. Lessing
Regie: Stefan Zimmermann
a.gon Theater München

Alle Veranstaltungen

Sa | 31.10.2020 | 19:00 Uhr

evtl. Restkarten an der Abendkasse

So | 01.11.2020 | 19:00 Uhr

evtl. Restkarten an der Abendkasse

Jerusalem im Jahr 1192 – und zur Zeit des dritten Kreuzzuges – ist der Nährboden für ein Gewirr der drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam, das sich dramatisch zuspitzt und die Figuren vor schier unlösbare, wahrlich herzzerreißende Konflikte stellt.Von einer Handelsreise zurückkehrend, erfährt der reiche jüdische Kaufmann Nathan, dass sein Haus angezündet wurde. Tochter Recha wäre verbrannt, hätte sich nicht ein junger, christlicher Tempelritter in die Flammen gestürzt und das Mädchen gerettet. Im Sog der aufkeimenden Liebe zwischen den jungen Menschen brechen jedoch unüberwindlich scheinende Abgründe auf: Recha ist nicht Nathans leibliche Tochter, sondern ein angenommenes Christenkind. Mit dem Kopf in einer fest geknüpften Religions-Schlinge steckend, quält sich Nathan jene Geschichte aus der Seele, die als Ringparabel zur zeitlosen Friedensbotschaft wurde: Nur im humanen Handeln, in gelebter sozialer Praxis, erweist sich der wahre Wert einer Religion. In der weltpolitischen Realität ist dieses Gewirr bis heute nicht lösbar. In Lessings „Nathan der Weise“ erfährt die Aussichtslosigkeit überraschende Wendungen und wird nachhaltig und eindringlich zum Plädoyer für Humanität und Toleranz. Folgerichtig ist „Nathan der Weise“ im Zentralabitur 2021 und 2022 des Landes Nordrhein-Westfalen als eines der Schwerpunktthemen angesetzt. Die herausragende Inszenierung des a.gon Theaters München ist aufgrund ihrer theatralen Kraft auch für SchülerInnen sehr zu empfehlen. Ein entschlacktes, mit kluger Transparenz agierendes Bühnenbild bietet den ZuschauerInnen jegliche Freiheit, Lessings Ideendrama zu verorten. Der historische Rahmen wird nicht verletzt, dennoch ist Raum genug, den hochbrisanten Text in einen zeitgenössischen Rahmen zu projizieren. In einem temporeich agierenden Ensemble brilliert der renommierte Darsteller Peter Kremer als der weise Nathan.